Drive-In-Teststation im Regionalverband kommt aufs Messegelände

Abstrich-Zentrum nimmt am Mittwoch Betrieb auf, betreut von der Bundeswehr

Am Mittwoch geht ein neues Corona-Testzentrum auf dem ehemaligen Saarbrücker Messegelände am Schanzenberg in Betrieb. Darauf haben sich Vertreter des Gesundheitsamtes des Regionalverbandes, der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) und der Bundeswehr heute bei einem Termin vor Ort verständigt. Die Organisation wird die Bundeswehr im Rahmen der Amtshilfe übernehmen. Die Ärzte und die medizinische Ausrüstung stellt die KV Saarland.

Die Drive-In-Teststation ist ab Mittwoch täglich - auch am Wochenende - von 10 bis 14 Uhr für Autofahrer geöffnet. Voraussetzung für einen Test bleibt eine Überweisung durch den Hausarzt. Wer mit dem Auto das Messegelände am Schanzenberg erreicht, muss diesen Berechtigungsschein an der vorgelagerten Clearingstelle vorweisen. Nur Autofahrer mit Überweisung werden dann weiter in eine Halle geleitet, wo der Abstrich direkt aus dem Auto entnommen wird, bevor die Fahrer die Halle auf der anderen Seite wieder verlassen können. 

Zunächst wird die Station so personalisiert, dass rund 200 Abstriche pro Tag entnommen werden können. Bei Bedarf kann die Infrastruktur vor Ort auch kurzfristig weiter ausgebaut werden. Die Drive-In-Station kann nur mit dem Auto genutzt werden, für Fußgänger ist der Einlass nicht möglich.