Nähaktion von Atemmasken mit der Volkshochschule des Regionalverbandes Saarbrücken

Bürgerinnen und Bürger erhalten Unterstützung beim Atemmasken-Nähen

Der Regionalverband Saarbrücken hat gemeinsam mit der vhs Regionalverband Saarbrücken eine Hilfsaktion zum Nähen von Atemmasken gestartet. Daran können sich die Bürgerinnen und Bürger an zwei eigens dafür eingerichteten Nähzentren beteiligen. Die vorerst dreiwöchige Aktion startet am Dienstag, den 7. April. Die selbstgenähten Atemmasken sollen Trägern und medizinischen Einrichtungen zugeführt werden, die aufgrund von derzeitigen Lieferengpässen auf diese angewiesen sind. 

Die beiden Nähzentren befinden sich in Saarbrücken im SBBZ Sozialpflegerisches-Berufs-Bildungs-Zentrum in der Schmollerstraße 10 im Gebäude A sowie in der Marie-Curie-Schule BBZ in Völklingen am Bachberg 1. An beiden Standorten verfügt der Regionalverband Saarbrücken über jeweils mehr als 20 Nähmaschinen. Alle benötigten Materialien stehen in ausreichender Menge zur Verfügung. Interessenten sollten nach Möglichkeit aber eine eigene Schere zum Arbeiten mitbringen. Bei der Aufstellung der Maschinen wird auf die aktuell geltenden Regelungen und Vorgaben gemäß der Allgemeinverfügung der Saarländischen Landesregierung geachtet. So sind pro Klassenraum maximal zwei Nähmaschinen aufgestellt. Zudem werden die Räume sowie sämtliche Oberflächen in den betreffenden Gebäudeteilen täglich gereinigt und desinfiziert. 

Genäht werden kann an beiden Standorten ab dem 7. April jeweils montags bis freitags von 9.30 bis 14 Uhr. An den Osterfeiertagen pausiert das Projekt. Nach den Osterfeiertagen ist zudem täglich eine Näh-Dozentin der vhs vor Ort, die bei Fragen zur Seite steht. 

Für all jene, die selbst zuhause nähen wollen, stellt der Regionalverband auf seiner Internetseite eine Anleitung zum Herunterladen bereit. Zudem gibt es auf dem YouTube-Kanal des Regionalverbands eine Video-Anleitung. Bei der Auswahl der Stoffe ist darauf zu achten, dass sie bei 90 Grad waschbar sind. Stoffreste, alte Bettlaken, T-Shirts oder Tischdecken aus Baumwolle können eine gute Basis bilden.

Alle Infos und Anleitungen finden Sie unter www.regionalverband.de/atemmasken. Um die zu vergebenden Nähplätze an den Berufsbildungszentren entsprechend koordinieren zu können, wird um eine Anmeldung unter 0681 506-4301 oder per Mail an vhsinfo@rvsbr.de gebeten.