23. Mai 2017
 
31.03.2017 13:01

Am 1. Mai beginnt die Freibad-Saison in Kleinblittersdorf

Am Montag, pünktlich zum 1. Mai, steht Anschwimmen auf dem Programm. Das Freibad Kleinblittersdorf läutet die Freibadsaison 2017 ein. Was für den Leiter des Bades und seinem gesamten Team Stress bedeutet, soll ab diesem Montag bei den Badegästen für Entspannung sorgen: Das Gelände wird aus seinem Dornröschenschlaf geweckt.


„Auswintern“ nennt der Profi das. Seit Anfang März ist es die Beschäftigung von Manfred Rohrbacher, dem Betriebsleiter, und seinem Team. Leicht ist der Job nicht. Viele Quadratmeter wollen auf Vordermann gebracht werden. Fast kein Zentimeter bleibt unberührt. Die Liegewiesen werden gemäht, die Wege von Blättern und Unkraut gesäubert. Die Duschen und WCs müssen technisch geprüft und nochmal poliert werden. Vier bis fünf Wochen waren zwei Mitarbeiter allein damit beschäftigt, die Verkehrswege mit Hochdruckstrahlern zu reinigen. Am wichtigsten sind natürlich die Becken- und Wasseraufbereitungsanlagen selbst.


Um den Gästen immer höchste Wasserqualität und Sicherheit zu bieten, führt die Gemeinde Kleinblittersdorf während der Schließungszeit die anstehenden Wartungs-, Revisions- und Fliesenarbeiten durch. In der Revisionszeit wurden die Badewassertechnik und Filteranlagen kontrolliert und die allgemeinen Reinigungsarbeiten durchgeführt. Der Bereich der Umkleidekabinen wurde im zurückliegenden Jahr teils durch Mitarbeiter des Bauhofes, teils durch Fremdfirmen renoviert. Auch Mitglieder des Fördervereins Kleinblittersdorfer Bäder haben sich bei den Renovierungsarbeiten mit eingebracht. Daher an dieser Stelle einen ausdrücklichen Dank für diese wunderbare Kooperation bei der Sanierung unseres heiß geliebten Bades.  

 

Darüber hinaus musste im vorigen Jahr ein zusätzlicher Sanierungsbedarf an aufwändigen Reparatur- und Sanierungsarbeiten durchgeführt werden. Diese Arbeiten konnten, laut der beauftragten Firma Stähly, nur bei langen Trocken- und Sonnenphasen und auch nur bei höheren Temperaturen ausgeführt werden. Aufgrund der schlechten klimatischen Bedingungen im letzten Jahr (Schlechtwetterlage und Dauerregen im Frühjahr und Frühsommer), konnte die Firma, die für die komplizierten Beckenarbeiten beauftragt war, die notwendigen Renovierungsarbeiten erst bis zum Ende der Freibadsaison durchführen.

 

Das Freizeitangebot im Freibad Kleinblittersdorf konzentriert sich natürlich auf Schwimmen im Sportschwimmbecken. Da geht aber noch mehr. Die üblichen Verdächtigen sind dabei, eine große Liegewiese und ein daneben liegendes Multifunktionsfeld für Basket- und Fussball, ein Beach-Volleyball-Feld oder Tischtennis etwa. Sogar ein Kiosk mit kalten und warmen Getränken und Snacks ist vorhanden. Unmittelbar angrenzend befindet sich die traumhaft gelegene Außenterasse des Schwimmbadrestaurants „Da Pino“. Entspannung ist also ebenso drin wie Auspowern. Für die lieben Kleinen ist am Kinderbecken aufgerüstet worden.

Der Sommer kann also kommen und der Urlaub zuhause im Freibad ist mit Sicherheit eine gute Alternative zu einem teuren Sommerurlaub.

 

Doch dieses Jahr öffnet das Freibad pünktlich zum 1. Mai und hofft auf gutes Wetter, sowie auf einen starken Besuch während der Öffnungszeiten im Sommer 2017. Das Bad ist von 9 bis 20 Uhr geöffnet. Bei schlechtem Wetter verkürzt.