12. November 2019
 

Die Entwicklung der Partnerschaft

Im Jahr 1974 organisierte Herr Pastor Klaus Maria Kiefer für seine Pfarrgemeinde Bliesransbach eine Reise in die Bretagne. Davor konnte er auf der Internationalen Saarmesse in Saarbrücken an einem Stand der Stadt Nantes Herrn Jean Porhiel kennenlernen, der ihm anbot, für ihn Quartiere zu besorgen.

Nach dieser Reise entwickelte sich zwischen Herrn Porhiel und Frau Luzia Mohr ein reger Schriftwechsel, aus dem die Vermittlung vieler französischer Jugendlicher nach Bliesransbach und Umgebung durch Frau Mohr erfolgte.


Zweite Reise nach Nantes

Auch eine 2. Reise im Jahr 1976 nach Nantes wurde von Herrn Porhiel organisiert. Im Laufe der Vermittlung junger Franzosen ins Saarland, hier war auf französischer Seite Frau Yvett Pateck als Lehrerin zuständig, konnten auch die Kinder von Herrn Serge Drouet, damals 1. Beigeordneter der Gemeinde Sucé-sur-Erdre im Norden von Nantes nach Bliesransbach eingeladen werden.

Schon 1977 schrieb Herr Drouet in seiner Funktion als 1. Beigeordneter an den damaligen Ortsvorsteher Fritz Kurtz, dass er ihn und die Bliesransbacher nach Sucé einlädt und dass Sucé-sur-Erdre an einer Partnerschaft mit Bliesransbach interessiert sei.


1981 Offizielle Unterzeichnung in Bliesransbach

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten konnte dann am 28. August 1981 die offizielle Unterzeichnung der Partnerschaft in Bliesransbach gefeiert werden. Die Partnerschaftsurkunde unterzeichneten für die Partnerstadt Sucé-sur-Erdre der Bürgermeister Guy Joyau, für die Gemeinde Kleinblittersdorf Herr Hoffstetter als 1. Beigeordneter und für Bliesransbach Herr Bubel als damaliger Ortsvorsteher.

Ebenfalls an diesem Wochenende konnte eine am Ortseingang aufgestellte Willkommenstafel, die der Heimat- und Verkehrsverein gestiftet hatte, aufgestellt werden

Ein Jahr später reiste eine Bliesransbacher Delegation nach Sucé-sur-Erdre, um dort die Vertragsunterzeichnung ihrerseits zu feiern.


Katholischer Kirchenchor Cäcilia

Alle Besuche, die in den nächsten Jahren zwischen den Partnern stattfanden, zu beschreiben würde sicher zuviel Raum einnehmen, jedoch sei hier der Kath. Kirchenchor Cäcilia erwähnt, der sich seit über 20 Jahren am intensivsten und regelmäßigsten für die Belange der Partnerschaft einsetzt.

Im Jahr 1990 entschied sich der Ortsrat, die Belange der Partnerschaft aus dem öffentlichen Bereich an eine private Organisation zu übertragen. Hier bot sich der Heimat- und Verkehrsverein als übergeordneter Ortsverein an und nahm auch gerne diese Aufgabe an.


Dem ersten Partnerschaftsausschuß des HVV gehörten neben dem jeweiligen Bürgermeister der Gemeinde Kleinblittersdorf und dem jeweiligen Ortsvorsteher von Bliesransbach Herr Alois Follmar als Partnerschaftsausschußvorsitzender mit den Mitgliedern Friedrich Kurtz, Käthe Nätzer, Quack Joachim, Horst Nätzer, und Armin Follmar an.

Herr Alois Follmar leitete die Geschicke der Partnerschaft bis ins Jahr 1997. Seit dieser Zeit ist Herr Joachim Quack als Vorsitzender neben den Mitgliedern Alfred Keller, Paul Meilgen, Roswitha Funk, Rüdiger Bruckmann und Alois Follmar und dem Ortsvorsteher Günther Lang für die Belange der Partnerschaft verantwortlich.

Joachim Quack